Straußenfarm - Schlüterhof

Wir sind immer für Sie da

 Gulasch und Solianka - zum Aufwärmen                

Gulasche und Solianka's schmecken am besten am Tag nach der Zubereitung. Dann ist alles schön durchgezogen.

 

Straußengulasch:
 

Zutaten: 2 kg Straußenfleisch, 1 kg Zwiebeln, 0,5 kg Pilze, 5-6 Knoblauchzehen, 2 Esslöffel Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Senf, edelsüßer Paprika, Rosmarin, Salbei, Bohnenkraut, Thymian, Chiliolivenöl,
400 ml süße Sahne, guter trockener Rotwein  

 

Zubereitung: Straußenfleisch in Würfel schneiden und mit Salz, Pfeffer, Senf und Paprika gut durchmengen. Langsam in Chiliolivenöl anbraten. Zwiebeln, Pilze, Knoblauch, Tomatenmark und die genannten Kräuter dazugeben und mit Wasser oder Gemüsebrühe gut durchgaren. Für 1 Stunde bis 90 Minuten köcheln lassen. Vielleicht auch noch einmal heißes Wasser nachgießen (falls es zu trocken wird). Nun müsste das Fleisch schön weich sein, schmecken Sie es ab, vielleicht sollten Sie auch noch einmal mit den genannten Gewürzen nachwürzen. Mit gutem trockenen Rotwein verfeinern. Vor dem Servieren, etwas süße Sahne einrühren.
 

Dazu kann man Baguette oder Toast reichen. Es schmeckt natürlich auch super mit frischen Kartoffeln. Nun aber Guten Appetit!
 

Wenn Sie Ihre Gäste mit anderen raffinierten und gesunden Rezepten vom Strauß überaschen wollen, schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne! 
 

Unser Tipp: Straußenfleisch mindestens 1 Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und den Gulasch am Besten einen Tag vor dem Servieren zubereiten. Die verwendeten Kräuter und Gewürze kommen somit wesentlich besser zur Geltung.
 

Straußengulasch mit Pfifferlingen in Rotweinsoße  

mit einer Basilikum-Kümmel-Kartoffel-Beilage   

 

Zutaten für 2 Personen: 400 g Straußen-Filets,  8 - 10 Kleine festkochende Frühkartoffeln,  300 g Pfifferlinge,  1 - 2 Zwiebeln,  1 Knoblauchzehe,  1 gestr. EL Mehl,  1 - 2 EL Frischkäse,   Salz,   Pfeffer,   Kümmel,   Basilikum,  200 ml Trockener Rotwein

 

Zubereitung: Die Straußenfilets in Stücke (etwa doppelt  so groß wie ein Daumen) schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel(n)  und die Knoblauchzehe würfeln. Die (kleinen) Kartoffeln gar kochen, nicht  schälen. Pilze putzen und ggf. in gefällige Stücke schneiden.Öl in einer Pfanne erhitzen. Die  Zwiebelwürfel darin glasig anbraten. Wenn die Pfanne stark erhitzt ist, die  Straußen-Filet-Stücke darin scharf anbraten, bis sich eine Bräunung einstellt.  Nach einmaligem Wenden das Fleisch aus der Pfanne nehmen und mit Alufolie  abdecken. Wichtig: Das Fleisch wird noch gegart. Es sollte daher keinesfalls  durchgebraten werden. Die Pfifferlinge in die selbe Pfanne geben,  selbige nicht reinigen. Scharf anbraten, mehrmals umrühren, mit Salz und Pfeffer  würzen. Das Straußenfleisch zurück in die Pfanne geben und mit 200 ml Rotwein  ablöschen. Die Knoblauchzehe dazugeben. Währenddessen Öl in einer weiteren  Pfanne erhitzen, die Kartoffeln im ganzen hineingeben und mit Basilikum und  Kümmel würzen. Anbraten.Nach 5  Minuten zum Verfeinern einen  Esslöffel Frischkäse (denkbar wäre auch Crème Fraiche) in die werdende  Rotweinsoße geben. Weitere 5 Minuten einkochen lassen und ggf. mit einem  Teelöffel Mehl weiter eindicken. Die Kartoffeln dabei mehrmals wenden.  Fertig!

 

Straußengulasch "Namibia"

Zutaten für 5 Personen: 1 kg Straußenfleisch, 1  Zwiebel,  15 ml Sonnenblumenöl,  5 cm Ingwer frisch,  5 gr. Zimt gemahlen,  250 ml Wasser,  250 ml Rotwein,  250 gr. Backpflaume, ohne Stein  30 ml Honig,  0.5  Zitrone, in Scheiben  1  Zitrone


Zubereitung: Das Straußenfleisch in mundgerechte Stücke  schneiden.Die Zwiebel abziehen, klein hacken und mit  dem Öl, Zimt und dem geschälten und fein gehackten Ingwer zum Fleisch geben. Nun  alles gut miteinander vermischen und dann abgedeckt an einem kühlen Ort (nicht  der Kühlschrank) 4 Stunden ziehen lassen. Dann das Fleisch aus der Marinade nehmen  und anbraten. Mit dem Wasser und Rotwein ablöschen. Anschließend Backpflaumen,  Honig und Zitronenscheiben hinzufügen und alles langsam für 2 Stunden weich  kochen. Zuletzt mit Zitronenecken garnieren und servieren.

 

Solianka vom Strauß

 

Zutaten für etwa 20 Portionen: 1,5 kg Straußenklein gut kochen und in Würfelschneiden. Brühe aufheben. 2-3 Paprika , 4 Tomaten, 4 Zwiebeln, eventuell noch 500 g Mischgemüse- alles gut anbraten, danach das geschnittene Fleisch, Gewürzgurken schneiden und dazu geben und mit Letscho (1Glas) Tomatenketschup und der Brühe gut durchkochen. Zum Servieren noch ein Schwub Sahne unterrühren und Zitrone dazu reichen. Dazu Bagett oder Toast. Schmeckt nach dem Aufwärmen noch besser, am besten am nächsten Tag.

 

Herzragout vom Strauß

1 - 1,5 kg Straußenherz in Würfel schneiden und in Öl anbraten. 4 Zwiebeln und 3 Möhren schneiden und mit Brühe zu dem angebratenem Straußenherz geben. Alles gut gar kochen, aber nicht ganz weich. Anschließend mit einer Marinade aus Sahne, 1 Eigelb und einem Esslöffel Senf verfeinern. Sollte es etwas zu dünn sein, noch mit etwas Mehl stärken. Kochzeit ca. 2 Stunden bis zum Servieren. Dazu gab es bei uns Kartoffelbrei und Rosenkohl.    

Rezepte vom Strauß finden Sie ausserdem bei Chefkoch.de, kochbar.de und bei EssenundTrinken.de.